Dienstliches

Die Dienstzeiten sind grundsätzlich zwischen 19.00h und 22.00h

Dienstliches:

Reguläre Dienste:

Oktober 2017

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
  • Kassel Marathon
2
  • Vorstandssitzung
3
4
5
6
7
8
9
10
  • Technischer Dienst
11
12
13
14
15
16
17
  • Aufgaben des Einweisers b…
18
19
  • Wehrführer- und SFV-Sitzu…
20
21
22
23
24
  • UVV – elektrische Gefahre…
25
26
27
28
29
30
31

Lehrgänge:

23. Oktober 2017
  • Lehrgang AGT I


    23. Oktober 2017 - 28. Oktober 2017

    Voraussetzung:
    - erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang Truppmann 1 (Grundlehrgang)
    - vollendetes 18.Lebensjahr (muss 18 Jahre alt sein)
    - gültige G 26/3 Untersuchung (Atemschutztauglichkeit)
    - empfohlen wird die vorherige Teilnahme an einem Sprechfunklehrgang


6. November 2017
  • Lehrgang Sprechfunk


    6. November 2017 - 18. November 2017

    Voraussetzungen:
    - erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang Truppmann Teil 1 (Grundlehrgang)
    - vollendetes 18.Lebensjahr (muss 18 Jahre alt sein)
    - gültige Verpflichtung gem. Richtlinie BOS durch den Leiter der Feuerwehr


20. November 2017
  • Motorkettensäge Fortbildungslehrgang


    20. November 2017 - 25. November 2017

Alle hier gelisteten Lehrgänge finden grundsätzlich im angegebenen Zeitraum statt.

Jedoch kann es auch kurzfristig noch zu Änderungen kommen.

Solltet ihr Interesse an einem der gelisteten Lehrgänge haben, prüft selbst vorab, ob ihr die Zugangsvoraussetzungen erfüllt und sprecht danach die Wehrführung auf euren Wunsch an.

Die Wehrführung wird dann darüber entscheiden ob ihr für diesen Lehrgang in Frage kommt oder nicht.

Die Anzahl an freien Plätzen variiert je nach Lehrgang.

Es kann also auch passieren, dass ihr grundsätzlich in Frage kommt für einen Lehrgang, aber nicht genügend freie Plätze zur Verfügung stehen.

Technischer Dienst

Jeden Samstag findet zwischen 13.00 – 15.00 Uhr Technischer Dienst statt.

Organisationsbedingt kann es zu Änderungen kommen, diese werden aber zeitnah bekannt gegeben.

Bereitschaftswoche und andere Termine werden gesondert aufgeführt!

Putzdienst

Gemeinsamer Dienstsport:

Der gemeinsame Dienstsport findet in der Sporthalle der Bundespolizei in Fuldatal/Ihringshausen statt. Die Zeiten variieren wie unten angegeben.

März – Oktober:
Mittwochs von 20.30 – 22.00 Uhr

Abfahrt ist um 20.00 Uhr am Feuerwehrhaus.

November – Februar:
Freitags von 20.00 – 21.30 Uhr

Abfahrt ist um 19.30 Uhr am Feuerwehrhaus.

Dienstsport Kraftraum

Der Kraftraum der Feuerwache I ist auch für Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren zugänglich. Nachdem eine Einweisung erfolgt ist, sind für den Start folgende Zeiten für die FF gebucht:

Montag – Samstag
08:00 – 12:30 Uhr

Dienstag & Donnerstag
18:00 – 21:30 Uhr

Sonntag
10:00 – 12:30 Uhr

Dienstport Schwimmen

Es kann entsprechend der Öffnungzeiten der Städtischen Schwimmanlagen, Dienstsport betrieben werden. Der Eintritt ist für Mitglieder der Einsatzabteilungen kostenfrei. Ihr müsst euch lediglich mithilfe eures Feuerwehr Dienstausweises, als Angehöriger der Feuerwehr Kassel identifizieren und eure Anwesenheit in einem dafür angelegten Ordner dokumentieren. Die Öffnungszeiten könnt ihr jeweils auf den Websiten der städtischen Schwimmanlagen entnehmen.

AueBad
AueBad
Öffnungszeiten

Montag
10:00 – 22:00

Dienstag
10:00 – 22:00

Mittwoch
10:00 – 22:00

Donnerstag
10:00 – 22:00

Freitag
10:00 – 22:00

Samstag
10:00 – 22:00

Sonntag
10:00 – 22:00

  • 8 Bahnen 50m; mit hochliegendem Wasserspiegel
  • Wassertemperatur 28 °C
  • Wassertiefe 2,00 bis 3,80 m
Hallenbad Süd
Hallenbad Süd
Öffnungszeiten

Montag
10:00 – 22:00

Dienstag
10:00 – 22:00

Mittwoch
07:00 – 22:00

Donnerstag
10:00 – 22:00

Freitag
10:00 – 22:00

Samstag
10:00 – 22:00

Sonntag
10:00 – 22:00

  • Schwimmerbecken 25 x 12,5 m
  • Wassertemperatur 28 °C
  • Wassertiefe 1,50 bis 1,90 m

Bitte dokumentiert alle oben aufgeführten Tätigkeiten im Dienstbuch. Dies dient als Stundennachweis für euch und auch als Sicherheit, falls euch während des Dienstsportes mal etwas passieren sollte. Hier könnt ihr eure Dienstsportstunden einreichen

Die G26.3 Tauglichkeit:

Diese Sektion wird gerade bearbeitet. Wann es fertig ist weiß ich nicht =) … Willst du mithelfen? Melde dich =)

Voraussetzung in Deutschland

Zum Tragen von (umluftunabhängigen) Atemschutzgeräten ist die von der Berufsgenossenschaft geforderte arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung nach Grundsatz G 26 „Atemschutzgeräte“ nötig. Die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung wird dazu in drei Gruppen aufgeteilt:

  • Gruppe 1 – Gerätegewicht unter 3 kg mit einem Atemwiderstand <5mBar, z. B.: Partikelfiltermasken oder Geräte, die von außen über einen Schlauch mit Atemluft versorgt werden
  • Gruppe 2 – Gerätegewicht unter 5 kg mit einem Atemwiderstand von 5-6 mBar, z. B.: Filtergeräte
  • Gruppe 3 – Gerätegewicht über 5 kg mit einem Atemwiderstand <6mBar, z. B.: Pressluftatmer oder Regenerationsgeräte.

Atemschutz

Atemschutz Übungsstrecke
Atemschutz Übungsstrecke
Dräger Academy

Fire Dragon
Fire Dragon
Dräger Safety

Deutsches-Feuerwehr-Fitness-Abzeichen:

Das Fitness-Abzeichen der Feuerwehr

Eine überdurchschnittliche körperliche Leistungsfähigkeit ist im Feuerwehr-Einsatzdienst neben dem fachlichen Wissen und Können notwendige Voraussetzung zur sachgerechten Erfüllung der gesetzlich übertragenen Aufgaben. Nur so kann der Feuerwehrangehörige dem täglichen Feuerwehrdienst mit seinen ständig wechselnden und plötzlich auftretenden Gefahrensituationen jederzeit gerecht werden.

Sport- und Gesundheitsförderung bei der Feuerwehr ist eine unverzichtbare Notwendigkeit und sollte sich daher an den Grundsätzen „Erhaltung der Dienstfähigkeit, Einsatzfähigkeit und Leistungsfähigkeit“ orientieren. Das DFFA ist das sportliche Fitnessabzeichen der Feuerwehr als Auszeichnung für gute und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit. Im Gegensatz zu anderen Sportabzeichen bietet das DFFA für jeden Feuerwehrangehörigen die Möglichkeit, die körperliche Fitness in Bezug auf den Feuerwehreinsatzdienst zu überprüfen.

Das Fitness-Abzeichen erwerben

Das DFFA kann an alle Angehörigen der Feuerwehren verliehen werden.

Der Bewerber muss nicht im aktiven Einsatzdienst stehen, wobei für Jugendliche oder Pensionäre keine gesonderten Leistungsanforderungen bestehen.

Die Prüfungen zum DFFA dürfen nur von gesunden Bewerbern abgelegt werden.

Im Zweifel wird eine ärztliche Untersuchung empfohlen.

Abnahme

Abnahmeberechtigt sind die Landessportreferenten (LSR) der einzelnen Bundesländer sowie die durch die DFS autorisierten Sportbeauftragten oder Abnahmeberechtigten der Feuerwehren.

Abnahmeprotokolle, Urkunden und Ehrennadeln erhalten Sie über Ihren Landessportreferenten.
Bandschnallen erhalten Sie nach Vorlage der Urkunden-Kopie direkt über die Geschäftsstelle der DFS e.V.

Kosten

DFFA-Urkunde      2.- EUR (für Mitglieder 1,50 EUR)

DFFA-Nadel          2.- EUR (für Mitglieder 1,50 EUR)

Bandschnalle        8.- EUR (für Mitglieder 7,00 EUR)

Abzeichen

Bronze
Bronze
für befriedigende körperliche Leistungsfähigkeit

bandschnalle_bronze

Silber
Silber
für gute körperliche Leistungsfähigkeit

bandschnalle_silber

Gold
Gold
für sehr gute körperliche Leistungsfähigkeit

bandschnalle_gold

Hessische Feuerwehr Leistungsübung:

Nächste HFLÜ am 20.Mai.2017

Einleitung

Das Hessische Feuerwehrleistungsabzeichen wurde am 4. April 1966 vom damaligen Staatsminister des Innern und für Sport Heinrich Schneider als Anerkennung für besondere Leistungen im Ausbildungsdienst der Feuerwehr im Land Hessen gestiftet.

Stufeneinteilung

Das Feuerwehrleistungsabzeichen wird in vier Stufen verliehen. Diese sind:

  • 1. Stufe: Eisernes Feuerwehrleistungsabzeichen
  • 2. Stufe: Bronzenes Feuerwehrleistungsabzeichen
  • 3. Stufe: Silbernes Feuerwehrleistungsabzeichen
  • 4. Stufe: Goldenes Feuerwehrleistungsabzeichen
    • Sonderstufe: Goldenes Feuerwehrleistungsabzeichen mit Wiederholungszahl 5
    • Sonderstufe: Goldenes Feuerwehrleistungsabzeichen mit Wiederholungszahl 10

Verleihungsvoraussetzungen

Allgemeine Voraussetzungen zum Erwerb sind, dass das Leistungsabzeichen nur an Feuerwehrangehörige verliehen wird, die das 17. Lebensjahr vollendet, an der Feuerwehrleistungsübung teilgenommen und die im Stiftungserlass aufgeführten Bedingungen erfüllt haben.

Bronzenes, Silbernes oder Goldenes Feuerwehrleistungsabzeichen

Voraussetzung für den Erwerb des Bronzenen, Silbernen oder Goldenen Leistungsabzeichens ist der Besitz der nächstniedrigeren Stufe des Leistungsabzeichens, d.h. die erfolgreiche Teilnahme an der Feuerwehrleistungsübung in einem weiteren Jahr sowie der erfolgreiche Abschluss der zusätzlichen Leistungen zum Erwerb des Bronzenen, Silbernen oder Goldenen Leistungsabzeichens. Diese sind im Anschluss an die Feuerwehrleistungsübung schriftlich zu prüfen, wobei 75 % der gestellten Fachfragen (Fragebogen im Multiple-Choice Verfahren) richtig beantwortet sein müssen.

Goldenes Feuerwehrleistungsabzeichen mit Zusatzkennung (Wiederholungszahl)

Das Feuerwehrleistungsabzeichen mit „Zusatzkennung“ wird in zwei Stufen für Teilnehmer verliehen, die bereits Träger des Goldenen Feuerwehrleistungsabzeichens waren und die anschließend insgesamt 5- bzw. 10-mal erfolgreich an der Hessischen Feuerwehrleistungsübung teilgenommen haben. Weitere Verleihungsvoraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der zusätzlichen Leistungsanforderung (Fragebogentest) für das Goldene Leistungsabzeichen im jeweiligen Jahr.

Verleihungsprozedere

Ist die Leistungsübung erfolgreich abgeschlossen worden, prüft der Landrat bzw. der Oberbürgermeister abschließend, ob die Leistungen für die Verleihung der jeweiligen Stufe erbracht worden sind. Die Verleihung erfolgt dann durch den Landrat selbst, oder bei Gemeinden mit mehr als 50.000 Einwohnern durch den Oberbürgermeister. Die Verleihung soll dabei in eindrucksvoller Weise im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung der Feuerwehr erfolgen, dem der Beliehene angehört. Er erhält neben dem Originalabzeichen auch eine Anstecknadel für den Zivilanzug.

Vorhaltung und Ausgabe des Feuerwehrleistungsabzeichens

Die Leistungsabzeichen werden bei dem für den Brandschutz zuständigen Ministerium vorgehalten und kostenlos abgegeben. Sie werden von den Regierungspräsidien zur Verfügung gestellt, und können gegen Nachweis der Verwendung bei dem für den Brandschutz zuständigen Ministerium nachbestellt werden. Die Landkreise und Städte können eine gewisse Anzahl von Leistungsabzeichen jedoch auch auf Vorrat halten.

Einziehung des Leistungsabzeichens

Das Feuerwehrleistungsabzeichen kann auch nachträglich wieder eingezogen werden, wenn die Leistungen, die zur Verleihung des Leistungsabzeichens geführt haben, durch Anwendung unerlaubter Mittel erbracht worden sind.

Tragevorschrift

Getragen wird das Feuerwehrleistungsabzeichen nur in seiner höchsten erworbenen Stufe am Feuerwehrdienstanzug in der Mitte der linken Brusttasche. Das ebenfalls zeitgleich verliehene Zivilabzeichen (an einer Nadel) wird am linken Rockaufschlag des Zivilanzuges getragen. Im Übrigen wird die Trageberechtigung in einem Leistungsbuch eingetragen.

Abzeichen

Bronzenes
Bronzenes
Feuerwehrleistungsabzeichen

16 Fachfragen aus FwDV

und den Fachgebieten Unfallverhütung, Brennen und Löschen, Retten und Erste Hilfe, Wasserführende Armaturen, Wasserversorgung, Feuerlöscher und Fahrzeugkunde

Zeit: 10 Minuten.

Silbernes
Silbernes
Feuerwehrleistungsabzeichen

Wie bronzenes Abzeichen

+ 32 Fachfragen aus den Fachgebieten Atemschutz und Einsatzlehre

Zeit: 20 Minuten

Goldenes
Goldenes
Feuerwehrleistungsabzeichen

Wie silbernes Abzeichen

+ 32 Fachfragen aus den Fachbereichen Einsatztaktik und Feuerwehrdienstvorschrift 500

Zeit: 20 Minuten

Ansprechpartner:

Mathias Lehmann
Mathias Lehmann
Wehrführer

Kontakt aufnehmen

Termine der anstehenden Brandsicherheitswachdienste sind nicht öffentlich und nur über die HiOrg Server einzusehen. Weitere Informationen zum Thema Brandsicherheitswachdienst